Fibuschnittstelle

Im Modul Fibuschnittstelle werden die Daten der Debitoren- und Kreditoren von Concept Office an die Finanzbuchhaltungssoftware übergeben.

Übersicht unterstützter Fibu-Programme

Registerkarte Anzeige

In der Registerkarte Anzeige können vor der eigentlichen Fibu-Übergabe über die Schaltfläche Seitenansicht die Daten, die übergeben werden, angesehen werden. Dazu wird die Belegart ausgewählt, z.B.: Rechnungen und Gutschriften, sowie der Erfassungszeitraum von – bis angegeben. Auch nach einer Sammelbelegnummer (z.B.: ZR-Nummer von Soennecken) kann selektiert werden.

Wurden in der Registerkarte FiBu-Übergabe die Buchungen übergeben, dann kann über die Schaltfläche Übergabeprotokoll das Protokoll angesehen und über die Schaltfläche Drucken das Protokoll gedruckt werden.

Registerkarte Fibu-Übergabe

Hier findet die Übergabe in die angeschlossene Finanzbuchhaltung statt.

Durch Wahl des Buchungskreises, z.B. Ausgangsrechnungen, der angeschlossenen Fibu (standardmäßig durch Einstellung am Mandanten vorbelegt) sowie dem Belegdatum/Buchungsdatum, kann eine Übergabe erfolgen. Durch Klick auf die Schaltfläche Anzahl ermitteln und wird die Anzahl der bereitstehenden Belege angezeigt.

Durch Setzen der Häkchen „Stammdaten übergeben“, „alle Belege übergeben“ und die Einstellung Belege pro Filiale separieren, können die Daten, die zu übergeben sind, weiter spezifiziert werden.

Beachten: die Besonderheiten bei den Fibuschnittstellen zur Datev, KHK und Abacus.

Bei der Fibuübergabe ist es zudem möglich, die Datev3.0 als zusätzliches Ausgabeformat anzugeben. Damit werden bei der Übergabe neben der aktuell eingestellten Fibu zusätzlich die Daten für die Datev 3.0 bereitgestellt. Die Ausgabe erfolgt mit identischen Parametern (Pfad, Belege separieren, Stammdaten, usw.) und erfolgt über das Auswahlfeld: Zusätzliche Ausgabe für Fibu.

Registerkarte Kasse

Mit Eingabe des Bondatums von – bis ein und dem Klick auf die Schaltfläche Kassenbuch übernehmen, werden die Buchungen aus der Kasse in die Finanzbuchhaltung übergeben. Es erscheint eine Übergabebestätigung mit der Anzahl der übergebenen Buchungen.

Registerkarte Perioden

Ausgangsrechnungen - Unter Perioden können für Ausgangsrechnungen spezielle Einschränkungen für das Belegdatum getroffen werden. Bei der Standardeinstellung Tage voraus=0 und Tage zurück=0 und keine Monatswechsel verbieten-Haken finden keine Prüfungen statt.

Unter Tage voraus kann man einstellen, um wieviele Tage das Belegdatum vordatiert werden kann. Ist der Haken bei Monatswechsel verbieten gesetzt, ist die Änderung des Datums nur maximal auf das Ende des aktuellen Monats möglich.

Unter Tage zurück kann man einstellen, um wieviele Tage das Belegdatum rückdatiert werden kann. Ist der Haken bei Monatswechsel verbieten gesetzt, ist die Änderung des Datums nur maximal auf den ersten Tag des aktuellen Monats möglich.

Alle Buchungen - Hier kann ein Zeitraum für das Belegdatum aller Buchungen - Eingangs- und Ausgangsrechnungen - festgelegt werden. Liegen die Belegdaten nicht in dem Bereich, können die Buchungen nicht ausgeführt werden.

Weiteres

Hier ist das Sonderrecht Sofortstorno auch nach FiBu-Übergabe erlauben zu beachten.

Sonderrecht Sofortstorno auch nach erfolgter FiBu-Übergabe erlauben

Wenn gewährt kann der Bearbeiter jederzeit eine Rechnung stornieren.

  • Nein
  • Ja

Weitere Seiten zum Thema Fibuschnittstellen

fibuschnittstelle/fibuschnittstelle.txt · Zuletzt geändert: 2023/07/28 09:11 von 127.0.0.1
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 4.0 International
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0